Alternativtext

Bildung - Forschung - Entwicklung

Brain Drain - Brain Gain. Eine Untersuchung über internationale Berufskarrieren

Projektbeschreibung:

Ziel der Untersuchung war es:

  • Push und pull Faktoren für die Abwanderung bzw. Arbeitsaufnahme hochqualifizierter deutscher Wissenschaftler verschiedener Fachrichtungen und anderer akademisch vorgebildeter Fachkräfte im Ausland zu erheben;
  • Faktoren der Anziehung bzw. der mangelnden Attraktivität des Beschäftigungs- bzw. Wissenschaftsstandortes Deutschland für ausländische Wissenschaftler und andere hochqualifizierte Fachkräfte festzustellen.

Befragt wurden dazu 1.690 deutsche Wissenschaftler und akademisch vorgebildete Fachkräfte im Ausland und 2.197 internationale Wissenschaftler an deutschen Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Geprüft wurden jeweils vergleichend in Deutschland als auch im Ausland die jeweilige (i) fachwissenschaftliche Reputation von Wissenschaft und Forschung, (ii) der akademische Arbeitsmarkt, (iii) die organisatorischen Rahmenbedingungen wissenschaftlicher Berufsarbeit und (iv) die privaten und sozialen Rahmenbedingungen.

Wenn auch die Forschungsleistungen in Deutschland von deutschen Wissenschaftlern im Ausland und internationalen Wissenschaftlern in der BRD durchaus noch positiv beurteilt werden, fallen sie doch hinter den USA und England weit zurück. Zudem wird die positive Beurteilung wesentlich durch die außeruniversitären Forschungseinrichtungen bestimmt. Im Gegensatz zu den Universitäten werden sie erheblich besser beurteilt. Wesentlich allerdings: übereinstimmend sehen beide Gruppen in einem limitierten, in seinen Zugangsvoraussetzungen und Regulierungen starren akademischen Arbeitsmarkt in Deutschland ein Moment, das eine Abwanderung ins Ausland begünstigt, einem “Re-gain”deutscher Wissenschaftler hinderlich entgegensteht und einen Verbleib internationaler Wissenschaftler nicht eben begünstigt. Rund 41 Prozent der befragten deutschen Wissenschaftler haben sich für einen dauerhaften Verbleib im Ausland entschieden.

Auftraggeber:

Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft

Zeitraum: 2001 - 2002

Publikationen:

Albert Over; Lars Ninke; Beate Backhaus: Brain Drain - Brain Gain. Eine Untersuchung über internationale Berufskarrieren. Essen: Stifterverband; Kassel: GES 2002.

Zusammenfassung

Gesamtbericht

Anprechpartner:

Albert Over (e-Mail: over@ges-kassel.de; phone: +49-561-72975-33)