Alternativtext

Bildung - Forschung - Entwicklung

Evaluation der DAAD-Programme zur Förderung strukturierter und internationaler Promotionsprogramme

Projektbeschreibung:

Die Studie hatte die Evaluation der DAAD-Programme zur Förderung strukturierter und internationaler Promotionsprogramme zum Gegenstand. Dabei wurde ein Schwerpunkt auf die Evaluation des IPID-Programms gesetzt, da die beiden Vorläuferprogramme (PHD und PhD-Net) zuvor schon extern evaluiert worden sind.

Im Fokus der Analyse standen die bisherige Zielerreichung sowie die Wirkungen der Programme auf der Systemebene, der institutionellen Ebene und der Ebene der einzelnen Doktorandinnen und Doktoranden. Die zentralen Untersuchungsgegenstände und Fragestellungen bezogen sich auf

  • die Relevanz der Förderprogramme und ihrer Ziele,
  • die Instrumente und Modalitäten der Förderung,
  • die Programmarbeit des DAAD und deren Ergebnisse,
  • die Effektivität der Förderprogramme hinsichtlich ihrer Erträge und Wirkungen,
  • mögliche Synergien und Verknüpfungen mit anderen Programmen und Aktivitäten,
  • die Nachhaltigkeit und den Nutzen der IPID-Vorgängerprogramme (PHD und PhD-Net) für die geförderten Hochschulen sowie
  • die Bedeutung der Teilnahme an den Programmen für die berufliche Entwicklung der erfolgreichen Doktoranden.

Für die Evaluation wurde ein Multi-Methodenansatz gewählt, bestehend aus Dokumentenauswertungen, standardisierten Online-Befragungen (von Projektleitern, Hochschulleitungen und ehemaligen Doktoranden) und semi-strukturierten Interviews mit weiteren relevanten Akteursgruppen (Vertretern von DAAD und BMBF, eine kleine Gruppe von Projektleitern und Koordinatoren von Promotionsprogrammen aller drei Förderprogramme, Dekane und Repräsentanten anderer Wissenschafts- und Förderorganisationen)

Auftraggeber:

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)

Zeitraum: 2013

Anprechpartner:

Friedhelm Maiworm (e-Mail: maiworm@ges-kassel.de; phone: +49-561-72975-44)