Alternativtext

Bildung - Forschung - Entwicklung

Die Empfehlungen des Wissenschaftsrates zu den außeruniversitären Forschungseinrichtungen in den neuen Bundesländern

Projektbeschreibung:

Im Zuge der deutschen Wiedervereinigung hatte der Wissenschaftsrat die von der ehemaligen DDR übernommenen außeruniversitären, im Zuständigkeitsbereich der öffentlichen Hand befindlichen Forschungseinrichtungen begutachtet. Im wesentlichen handelte es sich um die ehemalige Akademie der Wissenschaften, die Akademie der Landwirtschaftswissenschaften und die Bauakademie. Ziel war die Einpassung in eine einheitliche bundesdeutsche Forschungsstruktur. Unabhängig von der Angemessenheit der Evaluierung selbst, wurden durch die schließliche Auflösung der Akademien erhebliche Personalbestände freigesetzt.

Im Auftrag der Hans-Böckler Stiftung resümierte GES die Voraussetzungen und den Ablauf der Evaluationen und untersuchte insbesondere die durch die Freisetzung einer erheblichen Anzahl von Wissenschaftlern ausglösten Konsequenzen.

Auftraggeber:

Hans Böckler Stiftung

Zeitraum: 1992 - 1993

Publikationen:

OVER, Albert; TKOCZ, Christian: Außeruniversitäre Forschungseinrichtungen in den neuen Bundesländern. Zu den Empfehlungen des Wissenschaftsrates. Kassel: Universität 1992. (WZI. Werkstattberichte.38.)

Anprechpartner:

Albert Over (e-Mail: over@ges-kassel.de; phone: +49-561-72975-33)